Grafikdesigner/in

Grafikdesigner/in

Berufstyp: Ausbildungsberuf

Ausbildungsart: Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen (landesrechtlich geregelt)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Lernorte: Berufsfachschule/Berufskolleg und Prakti­kumsbetrieb

Aufgaben & Tätigkeiten

Grafikdesigner/innen gestalten grafische Kommunikationsmittel, z.B. Plakate, Prospekte, Verpackun­gen und Anzeigen. Auch Webpräsenzen entwerfen und programmieren sie. Auf Grundlage von Kun­denwünschen fertigen sie verschiedene Entwürfe mithilfe spezieller Software oder skizzieren Entwürfe per Hand. Des Weiteren kalkulieren sie die Kosten für ihr Angebot. Nachdem sie mit den Auftragge­bern ihre Entwürfe besprochen und ggf. entsprechend geändert haben, setzen sie diese in reprodukti­onsfähige Formen um und fertigen sogenannte Reinzeichnungen an. Anschließend kontrollieren sie die Produktion, die auch extern stattfinden kann. Um ihre Kunden kompetent beraten zu können, be­obachten sie laufend die aktuelle Trendentwicklung.

Arbeitsbereiche

Grafikdesigner und ‑designerinnen finden Beschäftigung

  • in Werbe­, Medien­ oder PR-­Agenturen
  • in Büros für Grafikdesign
  • in Verlagen
  • in PR­-Abteilungen größerer Unternehmen
  • in größeren Druckereien oder Satzstudios

Arbeitsorte

Grafikdesigner und ‑designerinnen arbeiten in erster Linie

  • in Büros
  • in Besprechungsräumen
  • Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch beim Kunden vor Ort

Schulabschluss

Für die Ausbildung wird i.d.R. ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Die Berufsfachschu­len wählen Bewerber/innen nach eigenen Kriterien aus.

Voraussetzungen

  • Kreativität und Sinn für Ästhetik (z.B. beim Entwurf grafischer Kommunikationsmittel, beim Gestal­ten von Produkten mit Bildbearbeitungsprogrammen)
  • Zeichnerische Fähigkeiten und Sorgfalt (z.B. beim Anfertigen von Entwürfen für Anzeigen, Plakate und Prospekte, beim Erstellen von Reinzeichnungen)
  • Lernbereitschaft (z.B. bei neuen Trends in der Grafikbranche)
  • Kundenorientierung und Kommunikationsfähigkeit (z.B. bei der Kundenberatung)

Inhalte

  • Kunst (z.B. beim Erstellen von Entwürfen für Anzeigen, Plakate und Prospekte)
  • Informatik (z.B. beim Anfertigen von Entwürfen mithilfe spezieller Gestaltungssoftware)

Vergütung

Während der schulischen Ausbildung erhält man keine Vergütung. An manchen Schulen fallen für die Ausbildung Kosten an, z.B. Schulgeld, Aufnahme­ und Prüfungsgebühren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

WEITERE UNTERNEHMEN IM HDI