DER STANDORT
FRÜHER UND HEUTE

Wir stehen vor enormen Herausforderungen: Die Welt verändert sich mit hoher Geschwindigkeit

Im Haus der Ingenieure ist es das Ziel über eine enge inter- und intradisziplinäre Zusammenarbeit Erfahrungen zu teilen, das Wissen der einzelnen Partner zu bündeln und am Puls der Zeit am Markt zu agieren. Was für einzelne Unternehmen oftmals Vision bleibt wird in der kooperativen Zusammenarbeit unterschiedlicher Unternehmen machbar. Viele Marken, ein Anspruch: Immer noch besser zu werden.

Heute ist das Haus der Ingenieure eines der modernsten Dienstleistungszentren in der Ortenau. Am Standort in Oberkirch haben sich über 15 erfolgreiche Unternehmen niedergelassen und arbeiten in den Branchen Bauen+Wohnen, IT+EDV, Marketing+Werbung, Wirtschaft+Steuer, Versicherungen. Mit Kontakten und Geschäftsbeziehungen auf Märkten in ganz Europa ist das Haus der Ingenieure eines der modernsten Dienstleistungszetren der Ortenau.

 

Bilder des HDI.Campus

 

Der Ursprung des Haus der Ingenieure

Ein schon lange gut funktionierendes Netzwerk in der Baubranche wurde unter im Jahr 2007 am Ortseingang von Oberkrich unter einem Dach zusammengefasst.  Effizient. Effizienter. HDI. Das war die Geburt des Haus der Ingenieure. Kurze Wege, eine schnellere und einfachere Abstimmung waren nur einige der Synergieffekte, die der Neubau für Bauherren und Projektbeteiligte mit sich brachte.

Unter einem Dach präsentiert sich ein perfekt abgestimmtes Partnernetzwerk, das es versteht, komplexeste Bauvorhaben unter Berücksichtigung vielfältig differenzierter Entwurfskriterien zu realisieren. Kurze Abstimmungswege und optimierte Abläufe erhöhen die Wirtschaftlichkeit und entlasten den Bauherren zudem in vielerlei Hinsicht.

So ist Effizienz nicht nur vor dem Hintergrund immer knapper werdenden Ressourcen eine Maxime nach der die einzelnen Gewerke im HDI denken und planen. Komplexe Bauvorhaben und die damit verbundene, alltägliche Verknüpfung von Routinen und intelligent organisierten Abläufen ist ein Prozess, den das Haus der Ingenieure höchst flexibel und mit maximalem Abstraktionsgrad gestaltet, ohne dabei das Ziel je aus den Augen zu verlieren.

Ein Bauvorhaben kostentransparent, termintreu, mit maximierter Wirtschaftlichkeit, hoher Planungssicherheit und unter Berücksichtigung der Identität des Lebensumfelds zu realisieren ist im Haus der Ingenieure nicht etwa die Zukunft, sondern gehört unter der „Leitung“ eines der leistungsstärksten Architekturbüros Süddeutschlands längst zur Gegenwart.

Da der Platz schon bald nach dem Bau eng wurde und sich weitere Interessenten für diesen Standort interessierten, beschloss Jürgen Müller den Standort um ein weiteres Gebäude zu erweitern und den Campus straßenseitig zu schließen. Binnen kurzer Zeit waren alle Büroflächen an die heute ansässigen Firmen vermietet. So entstand das heutige HDI. Eines der modernsten Diensleistungszentren der Region.

HDI – Wissen verbindet